Lachyoga

Die Lachyoga ist einzigartiges Training, die das Lachen mit Atemübungen kombiniert. Jeder kann ohne irgendwelche Anregungen von außen wie Witze und Komödien lachen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Körper zwischen dem echten und gemachten Lachen nicht unterscheiden kann, deshalb sind psychologische und körperliche Nutzen die gleichen. Das Training verläuft in der Gruppe und die Teilnehmer beginnen wegen der Augenberührung und Dynamik in den meisten Fällen spontan zu lachen. Der Name LACHYOGA bedeutet Fusion der Lachübungen mit Yoga-Atemübungen.

Der Anfänger ist der indianischer Arzt Dr. Madan Kataria, der bei seiner Forschung zahlreiche moderne wissenschaftliche Studien entdeckte, die positive Wirkungen auf den Körper und Geist beschrieben. In nahgelegenem Park gründete er den ersten Lachklub, wo sich alle Teilnehmer die Witze erzählten. Er entdeckte auch stets neue Weisen die Mitglieder zum Lachen zu bringen, so entwickelte er eine Palette von Lachübungen mit Spielelementen der Rollen und Technik, die auch Wichtigkeit der Kinderverspieltheit basiert. In Slowenien gründete den ersten Lachyoga-Club Simona Krebs, Magisterin für die Krankenpflege. Ganz bald begannen derartige Klubs wie »Pilze im Regen«  zu wachsen.  Unter dem Taktstoff von Simona wirkt auch der Internationale Institut fürs Lachen, der sich bemüht, die Lachtherapien in alle Gesellschaftsniveaus einzuleiten.

Lachyoga ist mehr als Lachen. Der Einzelne entwickelt damit positives mentales Verhältnis, verbessert die Gesundheit des Körpers, verbessert die körperliche Gesundheit, beseitigt negative Gedanken und hilft Gefühle wie Verzeihung, Gebefreudigkeit, Mitleid zu entwickeln. Das Lachen hat heilende Wirkung, erwiesen verringert es auch das Blutzuckerniveau, regelt den Blutdruck. Beim Lachen setzen sich Endorphine frei, die als natürliches Verjüngungsmittel gelten, stärkt das Immunsystem, das Ergebnis ist auch eine verbesserte Zirkulation im Verdauungs- und Lymphsystem. Meistens wird in die Übung auch die Sprache ohne Bedeutung miteinbezogen, Geschwätzigkeit oder im Original giberrish, die bei Rehabilitation der Menschen mit neurologischen Erkrankungen hilft. Wir müssen ununterbrochen mindestens 15 Minuten lachen,  um im Körper wissenschaftlich erwiesene positive Wirkungen zu sichern. Das Lachen muss laut sein und aus der Scheidewand kommen-Lachen aus dem Bauchbereich.

Wegen aller positiven Wirkungen des Lachens haben wir in Zusammenarbeit mit Simona Krebs die Lachyoga als Zusatztherapie auch in dem Naturkurort Topolščica eingeführt.

Dafür wurden diplomierte Krankenschwester Eva Rozenstein und Krankenschwester Katja Filipovič extra ausgebildet. Das Training verläuft einmal, nach Bedarf auch zweimal wöchentlich. Es wird auch auf der Pflegeabteilung im Hotel Mladika verwendet. Wir bemerken zahlreiche Änderungen und positive Wirkung auf unsere Gäste, Personen mit multipler Sklerose, mit Parkinson-Krankheit und bei Patienten mit anderen neurologischen Erkrankungen. Ihr häufiger Begleiter sind depressive Zustände, und weil das Lachen bei Gefühlsverbundenheit hilft, ist es das stärkste Mittel gegen Depression. Das Training wird auch für die Gäste des Hotels Vesna organisiert, so fördern wir besseres physisches Wohlbefinden und positives Verhältnis.